Der leistungstarke Forschungsverbund

Forschung und Innovation am Wissenschaftsstandort Jena

Seit 2007 ist der Verbund als Netzwerkmanager im Auftrag des BMWi im Rahmen der NEMO-Förderung tätig und hat sich hierbei eine große Kompetenz bei der Umsetzung von Technologie- und Innovationsförderung von Bund und Ländern erworben.

Synergien zum Erfolg führen

Hauptaufgabe war es hier die Synergiepotentiale von kleinen und mittelständige Unternehmen herauszuarbeiten und im Rahmen öffentlicher FuE-Projekte gemeinsam neue innovative Verfahren und Produkte im Bereich der Nutzung regenerativer Energien zu entwickeln. Ziel unserer Netzwerkarbeit ist dabei, mittelständische Unternehmen in Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen zu unterstützen, sich am Markt optimaler und schneller etablieren zu können. In diesen Netzwerken liegt unser Schwerpunkt insbesondere bei einem erfolgreichen Projektmanagement, welches die zu beratenden Unternehmen von der Idee bis hin zur Markteinführung begleitet. 

Im Auftrag des BMWi übernimmt der BioEnergie Verbund das Management innovativer Netzwerke. Wir unterstützen Klein- und Mittelständische Unternehmen  und Forschungseinrichtungen bei der Akquise und Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, beginnend bei der Partnersuche und Fördermittelbeantragung, dem anschließenden Projektmanagement bis zur Unterstützung bei der Vermarktung der Ergebnisse.

Das Thüringen-Cluster BioEnergie Verbund e.V. bündelt die Aktivitäten im Bereich Biomassenutzung und vernetzt dessen Akteure in Thüringen, um Kompetenzen im Bereich der Bioraffinerietechnik zu etablieren.

Gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen und Einrichtungen wird das gesamte Aufgabenspektrum von Forschung, Lehre und Entwicklung über die industrielle Produktion bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit und Produktplatzierung abgedeckt.

Ziel der Vereinsarbeit war in den ersten Jahren die Einführung der Nutzung von Biomasse zur dezentralen Energieversorgung mittels Biogasanlagen in Thüringen. Aus der Beratungstätigkeit sind bis heute 17 Anlagen in Thüringen von verschiedenen Betreibern errichtet worden, die teilweise auch noch heute wissenschaftlich betreut werden. Im Rahmen von Repowering-Beratungen geht es dem Bioenergie Verbund aktuell vorrangig um die Effizienzsteigerung und die Umstellung der Anlagen auf biologische Abfälle statt Nahrungsmitteln wie Mais und Getreide.